Osteopathie – Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie beschäftigt sich mit dem Mechanismus der Cerebrospinalflüssigkeit, in der das Gehirn und Rückenmark eingebettet ist und der Bewegung des craniosacralen Rhythmus. Diese Bewegung wird auf die Gehirnhäute, Schädelknochen, Wirbelsäule und Kreuzbein weitergeleitet und überträgt sich von da aus auf das gesamte Fasziensystem des Körpers. Mit Hilfe einer sehr feinen Berührung ist der geschulte Therapeut in der Lage, diese Flüssigkeitsbewegung überall am Körper wahrzunehmen. Einschränkungen, die diese Bewegung behindern, führen zu Störungen im Körper. Wenn sich zum Beispiel die Schädelknochen auf Grund von Einschränkungen an den Nähten oder die Gehirnhäuten in Anpassung an den wechselnden Flüssigkeitsdruck nicht frei bewegen können, entstehen Funktionsstörungen im craniosacralen System, welche zu verschiedenartigsten Symptomen führen können. Durch Korrektur von Einschränkungen in den Körperfaszien und der Dura mater (Gehirnhaut), Normalisierung gestörter Bewegung der Schädelknochen und des Kreuzbeines und Arbeit mit dem Flüssigkeitsmechanismus selbst, wird der selbstkorrigierende Prozess des craniosacralen Systems aktiviert und der Körper in seiner Selbstheilung unterstützt.

Teil I – Basiskurs

Grundlegende Anatomie und Physiologie des Craniosacralen Systems; Myofascial Release Technik; Osteopathische Techniken zur Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen des Craniosacralen Systems; erlernen eines 10-Schritte Behandlungsprotokolls.

Die Teilnehmer werden am Ende dieses Kurses in der Lage sein: 

  • Den Rhythmus des Craniosacralen Mechanismus zu fühlen;
  • Grundlegende Techniken zur Behandlung des Craniosacralen Systems durchzuführen;
  • Ein Verständnis für die Bedeutung und für die Anwendungsbereiche der Craniosacalen Methode zu entwickeln.

Teil II – Spezifische Schädeltechniken und Kieferbehandlung

Wiederholung und Vertiefung der in Teil I erlernten Techniken; spezifische Diagnose und Behandlung von Störungen der sphenobasilaren Synchondrose; Einführung in die Funktional Indirekte Technik (FIT); Befunderhebung für den gesamten Schädel, um die wesentlichsten Einschränkungen zu finden; Diagnostik und Behandlung der Halsfaszien, von Kiefergelenksproblemen (einschließlich intraoraler Techniken) und der Gesichtsknochen; Untersuchung und Behandlung von Kindern und Säuglingen.

Die Teilnehmer werden am Ende dieses Kurses in der Lage sein:

  • Störungen der sphenobasilaren Synchondrose, des harten Gaumens und der Gesichtsknochen zu untersuchen und zu behandeln;
  • Die wesentlichsten Störungen im Schädel zu finden und zu behandeln;
  • Kiefergelenksprobleme wirkungsvoll zu beeinflussen.

 

Teil III Aufbaukurs I – Funktional Indirekte Technik

Craniosacrale Techniken nach G. Laughlin & Ed. Stiles, D.O.’s (A. T. Still Technik) Vertiefung der Befunderhebung für den gesamten Schädel, um die wesentlichsten Einschränkungen zu finden; Funktional Indirekte Technik (FIT) für den gesamten Schädel, Kreuz-und Steißbein und das Spannungsmembransystem; Einbeziehung der cranialen Nerven; Vertiefung der intraoralen Behandlung.

Die Teilnehmer werden am Ende dieses Kurses in der Lage sein:

  • Jede beliebige Schädeleinschränkung mit der FIT Technik effektiv und schnell zu behandeln;
  • Kreuz- und Steißbeinstörungen effektiv zu beeinflussen;
  • Einwirkungen auf craniale Nerven zu lösen.

 

Teil IV Aufbaukurs II – Myofasziale Ganzkörperbehandlung &
Flüssigkeitstechniken

Venöse Sinus Technik; CV-4; Ventrikelspülung; craniales Pumpen; Befunderhebung von Störungen im gesamten Fasziensystem des Körpers; erspüren der wesentlichsten Störungen im Körper und tiefgehende Behandlung derselben; Behandlung von myofaszialen Spannungsmustern im Gewebe; Einführung in somatoemotionale Entspannung; Diagnostik und Behandlung fascilisierter WS-Segmente; Unterstützung der Meridianfunktion durch myofasziale Techniken; körperenergetische Arbeit.

Die Teilnehmer werden am Ende dieses Kurses in der Lage sein:

  • Störungen im cerebrospinalen Flüssigkeitsmechanismus zu beeinflussen
  • Die wesentlichste Störung im Körper zu finden und zu behandeln
  • Myofasziale Spannungsmuster im Gewebe zu erspüren und diese wirkungsvoll aufzulösen 

 

 

Lehrgangsleitung

Iris Wolf, Michael Wolf

Iris Wolf, Michael Wolf

Iris Wolf
Physiotherapeutin, Lehrkraft für Manuelle Therapie
und Osteopathie – Oregon/ USA Michael Wolf
Massagetherapeut

Kursart

mehrteilig

Termine

Teil 1: derzeit noch kein neuer Termin 
Teil 2: derzeit noch kein neuer Termin
Teil 3: 12.12. - 16.12.2018
Teil 4: 11.12. - 15.12.2019

Kursdauer

2 x 5 Tage (Teil I+II),
2 x 5 Tage (Aufbaukurs I+II)
täglich, 9.00 Uhr bis ca. 18 Uhr

Kosten

pro Kursteil EUR 480,–

Hinweis

Die Kurse sind so aufgebaut, dass sie nacheinander absolviert werden sollten.

1

Ausbildungsinfo zum Masseur anfordern


Fordern Sie noch heute die Info zur Masseurausbildung an.
Ein Beruf mit Zukunft!

1

Unser aktueller Fortbildungskatalog


Holen Sie sich die neuesten Infos für Ihre Weiterbildung.
Am besten gleich bestellen bzw. online ansehen!

2


Unsere Dr. Vodder Akademie ist Ö-Cert-(Erwachsenenbildungsorganisation) Qualitätsanbieter!  

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an