Zum Hauptinhalt springen

Das Berufsbild des Masseurs

Aufgrund unserer Gesellschaftsentwicklung ist der Beruf des Masseurs/Physiotherapeuten ein Beruf mit sicherer Zukunft. Wir werden immer älter, aber auch mobiler, wollen aktiv bleiben, was erleben. Insofern kommt diesen Berufen auch im Bereich der Gesundheitserhaltung hohe Bedeutung zu.

Wissenswertes zur Masseur-Ausbildung

Voraussetzungen für Masseure

Die Voraussetzungen für die Ausbildung zum Masseur enthalten keine besondere Vorbildung. Alles, was Sie mitbringen müssen, sind eine abgeschlossene neunte Schulstufe und ein paar allgemeine Punkte, wie gute Gesundheit. Im Detail benötigen Sie für den Beginn ihrer Massage-Ausbildung bei uns folgende Eigenschaften / Dokumente:

  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • abgeschlossene 9. Schulstufe
  • aktuelles Gesundheitszeugnis
  • polizeiliches Führungszeugnis

Da die einzelnen Stufen der Ausbildung zum Masseur aufeinander aufbauen, benötigen Sie natürlich den jeweiligen Abschluss, um an der Ausbildung zur nächsten Karriere-Stufe teilnehmen zu können.

Der Spaß an der Arbeit zählt

Die wichtigste Voraussetzung für die Ausbildung zum Masseur ist allerdings, dass Sie Spaß an der Arbeit mit Menschen haben. Das Faszinierende am Beruf des Masseurs ist es, täglich Menschen zu helfen locker und entspannt zu sein und sich besser zu fühlen. Mit der Ausbildung zum Masseur nehmen Sie Ihren beruflichen Erfolg im wahrsten Sinne des Wortes selbst in die Hand. Es ist ein aktiver Beruf und kein Schreibtischjob.

Vorbildung unserer Kursteilnehmer im Überblick

Dass die Freude am Umgang mit Menschen die wichtigste Voraussetzung für den Beruf des Masseurs ist, sieht man, wenn man sich anschaut, was unsere Massage-Schüler vor dem Beginn ihrer Ausbildung gemacht haben. Die erste große Gruppe kommt direkt von der Schule. In erster Linie sind es Abgänger 3-jähriger Schulformen wie HBLAs, HASCH, landwirtschaftlichen oder Tourismus-Fachschulen. Die zweite, in etwa gleich große Gruppe, hat davor einen anderen Beruf gelernt und entschließt sich, direkt nach der Lehre oder nach ein paar Berufsjahren eine zweite Ausbildung zu beginnen, um ihren Traumberuf ausüben zu können. In Summe gehören über 80% der Teilnehmer zur Massageausbildung zu einer der beiden Gruppen. Der Rest sind Personen, die erst später Ihre Liebe zum Beruf des Masseurs entdeckt haben. Oft kommen sie aus anderen Berufen im sozialen bzw. Gesundheitsbereich und wollen im Anschluss an ihre Ausbildung als selbstständiger Masseur tätig sein. Zusammengefasst sind die entscheidenden Voraussetzungen für den Beginn der Ausbildung zum Masseur, dass Sie alt genug sind und vor allem das Interesse am Beruf und der Spaß an der Arbeit mit Menschen. Schauen Sie sich im Detail die Ausbildungsschritte der Masseurkarriere an, um Ihren Einstieg zu planen.

Ihr Weg zum staatlich anerkannten Traumberuf

Die Massage-Ausbildung in Österreich besteht für uns heute aus zwei sinnvollen Schritten: Medizinischer Masseur und Heilmasseur, inklusive der Spezialqualifikationen in Elektrotherapie sowie Hydro- und Balneotherapie. Die Ausbildung zum Physiotherapeuten rundet den Weg zum staatlich anerkannten Traumberuf ab.

 

Staatlich anerkannter Medizinischer Masseur

Die Ausbildung zum Medizinischen Masseur ist die Massage-Basisausbildung und beinhaltet die laut BGBL. 68/2003 (Bundesgesetzblatt) verordnete Grundausbildung zum gewerblichen Masseur. Sie dauert ein Jahr wobei Sie in 1.690 Unterrichtseinheiten alles über die wichtigen Massagetechniken in Theorie und Praxis sowie die allgemeinen Grundlagen zum Arbeiten im Gesundheitsbereich und zur Arbeit als Masseur im Besonderen lernen. Während der Ausbildung erhalten Sie bei uns kostenlos die Ausbildung zum Lymphdrainage-Therapeuten nach Dr. Vodder. Zur Ausbildung gehört auch ein 19-wöchiges Praktikum.

Hier finden Sie Details zur Ausbildung zum Medizinischen Masseur.

 

Staatlich anerkannter Heilmasseur

In nur 6 weiteren Monaten (800 Unterrichtseinheiten) runden Sie mit der sogenannten „Aufschulung" zum Heilmasseur Ihre Qualifikation als Masseur ab. Nicht nur, dass viele wichtige Zusatzausbildungen und Spezialqualifikation für den beruflichen Erfolg kostenlos in die Ausbildung integriert sind, Sie erwerben mit der Ausbildung zum Heilmasseur auch die nötige Basis, um sich als Masseur selbstständig zu machen.

Hier finden Sie Details zur Ausbildung zum Heilmasseur.

 

Physiotherapeut

Die Ausbildung zum Physiotherapeuten dauert in Österreich drei Jahre und findet an Akademien für den Physiotherapeutischen-Dienst, oder an Fachhochschulen statt. Durch das begrenzte Ausbildungsangebot gibt es jedes Jahr wesentlich mehr Interessenten als Ausbildungsplätze. Ohne Matura oder Krankenpflegediplom kann man sich nicht einmal bewerben. Wir können zusammen mit unserer Partnerschule, der Sebastian Kneipp Schule in Bayern einen alternativen Weg anbieten. Er lautet: zuerst die Ausbildung zum Heilmasseur nach MMHmG (Medizinischer Masseur- und Heilmasseurgesetz) an der Dr. Vodder Akademie und dann eine verkürzte Ausbildung zum Deutschen Physiotherapeuten. Durch ein Nostrifizierungsverfahren wird der deutsche Physiotherapeut auch in Österreich anerkannt. Sie benötigen keine Matura und die Ausbildung dauert insgesamt nur etwa drei Jahre. Und das Besondere: Sie haben bereits nach 18 Monaten den wertvollen Berufsabschluss Heilmasseur.

Hier finden Sie Details zur Ausbildung zum Physiotherapeut.

Mit der Entscheidung für eine Berufsausbildung zum Masseur entscheiden Sie sich für eine Zukunft voller Chancen. Der Markt für Gesundheit und Wellness wächst seit vielen Jahren. Einerseits werden die Menschen immer älter, anderseits achten immer mehr Menschen darauf gesund und fit zu sein. Vor allem auch die „Nebenwirkungen" der boomenden Sport- und Freizeitaktivitäten sowie ungünstige Belastungen im Arbeitsalltag sorgen für ständig neue Patienten in den Massage-Praxen.

Der Arbeitsmarkt für Masseure entwickelt sich weiterhin positiv

Gerade der Arbeitsmarkt für gut ausgebildete Masseure entwickelt sich aber immer weiter. Wie jeder weiß, findet man Masseure nicht mehr nur in der klassischen Massagepraxis. Die Arbeitsorte reichen über (Spezial-)Kliniken, therapeutische Einrichtungen und Fitnessstudios oder (Medical)Wellness Hotels bis hin zu z. B. Kreuzfahrtschiffen. Mit unseren staatlich anerkannten Ausbildungen zum Medizinischen Masseur und Heilmasseur profitieren auch Sie vom Wachstum in diesem Bereich. Das bedeutet sichere Arbeitsplätze, viele mögliche attraktive Arbeitgeber und Arbeitsorte und nicht zuletzt ein sicheres Einkommen.

Viele Masseure machen sich selbstständig

Und wenn Sie selbstständig sein möchten? Kein Problem. Mit unserer Ausbildung erwerben Sie die nötigen Qualifikationen als Masseur, um Ihre eigene Massagepraxis eröffnen zu können (eine Gewerbeberechtigung brauchen Sie zusätzlich). Gerne erfolgt der Start in die Selbstständigkeit auch auf Teilzeitbasis neben einem laufenden Angestelltenverhältnis. Vergessen Sie dabei auch nicht die Ausbildungsdauer! Die Ausbildungsschritte zum Heilmasseur absolvieren Sie in der halben Zeit einer klassischen Lehre.

Die Kosten der Massageausbildung

Die Details hierzu finden Sie bei den einzelnen Ausbildungsschritten: 

Hier finden Sie eine Übersicht zu den Förderungsmöglichkeiten Ihrer Ausbildung.

Medizinischer Masseur

Medizinische Masseure werden unter anderem in Rehabilitationszentren, Kuranstalten, Krankenhäusern und Spezialkliniken beschäftigt. 

Zu den Aufgabengebieten eines Medizinischen Masseurs zählen:

  • Klassische Massage 
  • Thermotherapie
  • Ultraschallherapie
  • Spezialmassagen

Medizinische Masseure können ihre Tätigkeit nicht freiberuflich ausüben.

Heilmasseur

Heilmasseure sind in verschiedenen Bereichen des Gesundheitswesens beschäftigt, wie in Rehabiliationszentren, Kuranstalten, Krankenhäusern oder Spezialkliniken.

Zu den Aufgabengebieten eines Heilmasseurs zählen:

  • Klassische Massage
  • Packungsanwendungen
  • Thermotherapie
  • Ultraschalltherapie
  • Elektrotherapie
  • Balneotherapie

Heilmasseure können ihre Tätigkeit in einem Dienstverhältnis oder freiberuflich ausüben.

Physiotherapeut

PhysiotherapeutInnen arbeiten in Krankenanstalten, Kuranstalten, Rehabilitationszentren, Ambulatorien, Instituten für physikalische Medizin in Pflegeheimen sowie in ärztlichen Ordinationen.

Zu den Aufgabengebieten eines Physiotherapeuten zählen:

  • Gesundheitsförderung 
  • Prävention
  • Therapie und Rehabilitation
  • .Bewegungstherapie
  • Atemtherapie
  • Heilmassage
  • Ultraschalltherapie
  • Hydrotherapie 
  • Balneotherapie

Physiotherapeuten können ihre Tätigkeit in einem Dienstverhältnis oder freiberuflich ausüben.